Unsere Arbeitsweise

Wir arbeiten ressourcen- und lösungsorientiert

Es gibt immer Ausnahmen von Problemen. Für genau diese Ausnahmen interessieren wir uns, weil sie auf Teillösun­gen hinweisen, die zu Gesamtlösungen erweitert werden können.

Wenn wir in der Welt des Problems hängen bleiben und dieses ausführlich analysieren, dann können wir ergründen, was in einer vergangenen Situation alles falsch gemacht wurde. Wir kommen dadurch nicht unbedingt zu einer Lösung. In der lösungsfokussierten Gesprächsführung dagegen interessieren uns Probleme nur in dem Sinn, als sie uns Hinweise auf die möglichen Lösungen geben können. Für die Momente, wo etwas besser funktioniert als sonst, interessieren wir uns. Und an ihnen orientieren wir uns, um neue Handlungsoptionen zu gewinnen.

Lösungsfokussierung wird angewendet, um Lösungen zu entwickeln und Ressourcen freizusetzen. Sie baut auf der Einsicht auf, dass Lösungen zu finden nicht von einer Analyse der Probleme ab­hängig ist. Wer lösungsfokussiert arbeitet, richtet den Blick nicht auf das Problem, sondern auf mögliche Lösungen. Soziale Systeme folgen anderen Gesetzmäßigkeiten als technisch-naturwissenschaftliche Systeme, bei welchen die Suche nach Fehlerquellen und damit die Beschäfti­gung mit dem Problem sinnvoll sind. Das genaue Verstehen des Problems hilft, eine technische Anlage zu reparieren oder Störungen am Computer zu beseitigen. Die menschliche Kommunikation funktioniert nicht alleine nach Ursache und Wirkung, daher ist es nicht sinnvoll sich auf das Problem zu fokussieren. Lösungen können unabhängig von einer Analyse der Pro­bleme gefunden werden. Es helfen dabei Fragen, die lösungsorientierte Antworten ermöglichen und zeitraubende und in der Regel nicht zielführende Ursachenforschung vermeiden. Lösungsfokussierte Fragestellungen helfen dabei, sich an nützliche Lösungsbestandteile zu erinnern und sich daraus die potenzielle Lösung vorzustellen.

Folgende Grundsätze werden dabei berücksichtigt:

  • Wenn etwas nicht kaputt ist, repariere es auch nicht.
  • Wenn etwas (besser) funktioniert, mach mehr davon.
  • Wenn etwas nicht funktioniert, hör auf damit und mache etwas anderes.
  • Wenn etwas funktioniert, vermittle es anderen weiter oder lerne es von ihnen.

Wir arbeiten systemisch

In unserer Beratung haben wir nicht nur einzelne Personen und Aspekte im Blickwinkel, sondern wir lenken unsere Wahrnehmung auf das ganze System.

Der systemische Ansatz zeichnet sich dadurch aus, dass man sich nicht auf ein Problem konzentriert, sondern ein ganzes System im Blick hat. Das ermöglicht andere Interventionsmöglichkeiten, denn der Einzelne wird nur in soweit als Individuum betrachtet, wie er als Element auf das ganze System wirkt. Die systemische Beratung sieht in jedem Individuum einen „Symptomträger“ und berücksichtigt damit, dass die Problematik, die sich am Individuum zeigt, nicht dessen ureigene und isoliert zu betrachtende Sympto­matik sein muss. Aus systemischer Sicht zeigt sich an einem Problemträger eine Störung, die ihre Ursache im Gesamt­system in einem gestörten Ablauf hat. Der Erfolg eines Individuums ist zugleich der Fort­schritt eines lebendigen, lernenden Systems.

Wir arbeiten mit systemischen Strukturaufstellungen®

Das ist eine Interventionsform, mit dessen Hilfe Systeme räumlich dargestellt und damit neue Handlungsoptionen sichtbar werden. Wir bieten monatliche SySt®-Aufstellungsabende, an denen Sie die Methode unverbindlich kennen lernen können.

 

Was Systemische Strukturaufstellungen® (SySt) sind:
SySt® sind eine von Univ. Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd GbR und Dipl. Psych. Insa Sparrer entwickelte Aufstellungsform. Die Grundidee bei SySt liegt darin, ein inneres Bild, das Klienten von einem für sie gerade problematischen System haben, zu ändern.

Eine Aufstellung wird durchgeführt, indem Personen als Repräsentanten für Systemelemente von Klienten im Raum aufgestellt werden. Abstände und Winkel zwischen den Personen geben Hinweise auf die Beziehungen zwischen den realen Systemelementen. Anschließend werden die Personen (Repräsentanten) nach den Unterschieden in den körperlichen Wahrnehmungen befragt. Man spricht hier von repräsentierender Wahrnehmung. Das auf diese Weise aufgestellte Bild wird dann so lange verändert, bis alle Repräsentanten sich ressourcenreicher fühlen und so ein Lösungsbild entsteht. Vor einer SySt® wird ein ausführliches lösungsfokussiertes Vorinterview geführt, in dem der/die Klientin bereits an einen möglichen Lösungszustand herangeführt wird.

Welchen Nutzen Sie davon haben:
Der Nutzen einer SySt® besteht darin, andere und neue Sichtweisen von einer Problemsituation zu bekommen. Damit ergeben sich neue und hilfreiche Handlungsoptionen in festgefahrenen Situationen.

Was alles in einer Systemischen Strukturaufstellung® bearbeitet werden kann:
Es macht keinen Unterschied ob Firmenthemen oder private Themen, da Strukturen eines Systems und nicht die Inhalte aufgestellt werden. Dadurch können auch Themen aufgestellt werden, die diskret zu behandeln sind, bei der die Repräsentanten und auch die Aufstellungsleiter gar nicht wissen brauchen um welchen Inhalt es geht. Es genügt, wenn der Klient das weiss.

Für wen es Sinn macht:
Wenn in Organisationen und Abteilungen unklare Verhältnisse herrschen und bereits einiges versucht wurde, diese zu beseitigen. Typische Beispiele dafür SySt® sind Aufstellungen der Organisations- und Teamstruktur und aber auch Projektaufstellungen. Persönliche Themen können auch auf diese Weise bearbeitet werden.

Unsere Philosophie

Wir begegnen Menschen mit Achtsamkeit, Wertschätzung und Humor. Als Unternehmer-Ehepaar mit 4 Kindern wissen wir um die Herausforderungen eines Familienunternehmens. Wir stellen Wissen aus langjähriger Erfahrung und in vielfältiger Methodik zur Verfügung. Unsere Kunden schätzen prozess- und lösungsorientierte Arbeitsweisen, die unter Würdigung bisheriger Leistungen rasch zu Klärungen führen.

Wir sind die Lotsen, die die rauhen Gewässer und ihre Untiefen gut kennen, wir sind für den Kapitän und seine Mannschaft da. Er kennt sein Schiff und seine Ladung wie kein anderer, wir unterstützen ihn, erfolgreich und sicher durch diese Passage zu kommen.